Tash-Horseexperience
Partner Pferd Persönliches Wissenswertes rund ums Pferd

Hufprellung – Sauerkrautverband

Da ich Samstag auf eine Hochzeit eingeladen war, hatte sich an diesem Tag eine Freundin um Herrn Pony gekümmert. Sonntags erzählte sie mir, sie hätte Shadow gemeinsam mit Kaiser Franz Josef im Roundpen longiert (Longieren heisst in diesem Fall „gemeinsam frei Laufen lassen“). Dabei ist ihr aufgefallen, dass Herr Pony hinten links kürzer tritt….

Mr. Pony also wieder lahm? Der Gedanke daran, es ginge ihm mal dauerhaft gut, wäre auch übertrieben schön gewesen.
Gut. Also Sonntags ab mit Shadow auf den Roundpen, um ihn ein paar Runden im Trab laufen zu lassen und zu sehen, ob er eine Lahmheit zeigt. Und tatsächlich, er geht etwas unrein – links hinten.
Hoffentlich nicht wieder die Hüfte? Wurde diese doch erst vor einem Monat gerade gerichtet.
Da ich aber mittlerweile einfallsreich bin und Shadows Wehwehchen ganz gut kenne, habe ich erstmal seinen Huf untersucht. Könnte ja sein, dass ich einen spitzen Stein übersehen habe oder er eine Hufprellung hat?
Wie gut, dass Herrn Ponys Hufe an den Hinterbeinen weiß sind, so konnte ich die rot gefärbte Stelle neben dem Strahl sofort entdecken. Also doch, eine Hufprellung und ein Aufatmen 🙂
Zwar bestand weiterhin die Möglichkeit, dass die Lahmheit aus einer anderen Verletzung resultiert, aber ohne die Hufprellung erstmal zu behandeln, kam ich zu dem Zeitpunkt sowieso nicht weiter.
Montag also ab ins Lagerhaus um die Verband-Zutaten zu besorgen, welche da wären:
SAUERKRAUT
GEWEBEBAND
und Karotten für die Seele 😀
Alte LEINTÜCHER deponiere ich generell haufenweise im Stall – man weiß ja nie
Dann ab zu Shadow, Hufe gründlich sauber gemacht und auf eventuell eingetretene Steinchen kontrolliert.
Das Sauerkraut direkt auf den Huf gepappt (eine handgroße Menge etwa), ein Stück Leintuch (ein paar Mal gefaltet) darüber und das Ganze mit Gewebeband auf den Huf gewickelt.
Viele machen diesen Verband mit Plasticksäcken direkt am Gelenk fest. Davon aber halte ich nicht viel, da Haut doch atmen muss. Auch wird der Verband oft bis zu drei Tage am Bein fixiert. Auch das halte ich nicht für richtig, da das Hufmaterial dadurch total aufweicht. 
Herr Pony bekommt einen Verband, der relativ leicht wieder abgeht, also meistens nicht länger als 12 Stunden am Huf „überlebt“. So kann das Sauerkraut zwar wirken, das Hufmaterial aber auch atmen und bleibt fest. Ist wohl Ansichtssache. 
Den nächsten Verband sollte ich wohl fotografieren, um das „Gewerkel“ besser veranschaulichen zu können 😉 Sollt ich mir mal merken.
Eine wichtige Anmerkung noch: Wenn euer Pferd lahmt, solltet ihr IMMER einen Hufschmied und/oder Tierarzt zu Rate ziehen und euch keinesfalls Tipps aus dem Internet holen und selbst am Tier herumbasteln!

Auch dieser Post hier soll keinen Ratschlag zur Selbstbehandlung darstellen, sondern nur über Shadows Zustand informieren 🙂
Hier noch ein Bild, wie der Verband aussehen könnte:
Liebe Grüße,
Tash

You Might Also Like...

12 Comments

  • Reply
    Glückskicks
    at

    Hallo Tash,

    Hufprellung hab ich noch gut in Erinnerung.
    6 Wochen hat das bei meinem Kjói gedauert und jeden Tag musste sein Huf in Rivanol. Diese Umschläge fand er auch nicht so toll, sogar das gute alte Teerband hat er immer wieder kaputt bekommen 🙂

    Ich hoffe für Euch, dass es nicht so lange dauert und Du mit Deinem Umschlag alles gut in den Griff bekommst.

    Gute Besserung an Herrn Pony und für Dich viel Geduld und Ausdauer.

    Liebste Grüße
    Ivonne

  • Reply
    Tamaro
    at

    Sehr informativ finde ich das…
    Hoffentlich geht es ihm bald wieder besser.

    Liebe Grüße, Tamaro

  • Reply
    Tash
    at

    Hey Ivonne!

    Danke für deine Besserungswünsche! 🙂
    Ich denke, es ist nur eine leichte Prellung und wird wohl diese Woche wieder in Ordnung sein.

    Das Spielen mit den Ponys krigt er wieder ganz gut ohne Lahmheit hin 🙂

    Ganz liebe Grüße!!
    Tash

  • Reply
    Tash
    at

    Danke Tamaro!

    Geht im schon viel besser 🙂

    Liebe Grüße,
    Tash

  • Reply
    ♥ Mimi
    at

    wie passiert denn eigentlich so eine hufprellung? o.o ist er da irgendwo gegen gelaufen oder..?

    schönes pferdchen hast du übrigens ♥

  • Reply
    Tash
    at

    Hey Mimi 🙂

    Da reicht oftmals schon ein spitzer Stein, auf den er unachtsam drauf springt… So kleinere Prellungen merkt man als Pferdebesitzer manchmal garnicht 🙂

    Und danke! 😀

    Liebe Grüße,
    Tash

  • Reply
    Catharina
    at

    tnaw, poor one x)

    i loove your header! its awesome 😀

  • Reply
    Tash
    at

    aaaahhwww! thanks catharina!
    Do you speak german or did you translate the post?

    <3 Tash

  • Reply
    grain de sel
    at

    Oh, mein Pferdemädchenherz klopft schneller – ich brauche dringend wieder eine Reitbeteiligung.

    Ich bin ja großer Fan von den Viergang-Paso's…

    Na, auf jeden Fall gute Besserung und weiter so 😉

  • Reply
    Tash
    at

    Jaaa, Pasos sin ne interessante Rasse 🙂

    Habe leider persönlich noch keinen kennengelernt 🙂

    Liebe Grüße 😀

    Tash

  • Reply
    Marco Cavasso
    at

    Fantastic blog and nice post !!
    Visit and follow my blog at:
    http://the-city-of-bl.blogspot.it/

    xo xo

  • Reply
    *Anna*
    at

    Interessante Sache! Vieles kann man wahrscheinlich auch bei uns natürlich heilen… nur die Ärzte verschreiben ja immer gleich sonstwas -.-

    …läuft sich sicher komisch auf Sauerkraut ;D

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: