Tash-Horseexperience
Heilkräuter für Pferde - Salbei
Heilkräuter

Heilkräuter für Pferde – Salbei

Salbei hat mir schon bei einigen Entzündungen im Mund- und Rachenraum sehr geholfen. Kennen wir alle, oder? Vor Kurzem erst, wollte mich ein Weisheitszahn plagen, mein erster Gedanke galt dem Salbei.

 

Steckbrief Salbei

Ursprünglich stammt die Pflanze aus Südeuropa. Aus Erfahrung aber kann ich sagen, dass sie auch bei uns sehr gerne und üppig wächst. Meine Oma nämlich hat einen Strauch im Garten, an einem sehr sonnigen Plätzchen, so wie es aussieht, ist der Salbei sehr genügsam und fühlt sich wohl. Wer den Salbei kennt, verwechselt ihn kaum, da sein intensiver Geruch und die pelzigen Blätter einen hohen Wiedererkennungswert aufweisen. Ab etwa Juni trägt er lila Lippenblüten.

 

Inhaltsstoffe

Unter anderem enthält der Salbei Ätherische Öle, Bitterstoffe, Gerbstoffe und -säure, Saponine, Harze, Flavonide, Terpene, Vitamine und Zink.

 

Verwendete Pflanzenteile

Zur Verwendung kommen die Blätter der Pflanze. Diese werden entweder vor, oder nach der Blütezeit gesammelt, also im Mai, oder ab Juli.

 

Salbei für Pferde

Anwendung

Innerlich als Tee

Die getrockneten Blätter werden mit siedendem Wasser aufgegossen. Nach ca. 10 – 15 Minuten Ziehzeit kann der Sud verabreicht werden. Achtung: Nicht zu heiss anbieten! Der Tee muss vor Verzehr auf Handwärme abgekühlt sein.

Innerlich als Futterzusatz

Die getrockneten Blätter können der Futterration beigemengt, oder zur freien Verfügung angeboten werden.

Äusserlich als Sud

Zum Betupfen von Hautstellen oder Schleimhäuten, werden die Blätter ebenfalls erst mit siedendem Wasser übergossen. Nach etwa 15 Minuten Ziehzeit abseihen und ausgekühlt verwenden.

 

Getrocknete Salbeiblätter könnt ihr bei der Krauterie bestellen**

 

Heilwirkung

Vorrangig wirkt der Salbei antibakteriell, desinfizierend und entzündungshemmend. Er kann unterstützend bei durch Erreger ausgelösten Magen-Darm-Beschwerden eingesetzt werden, lindert Entzündungen im Mund- und Rachenraum. Äusserlich dient er der Parasitenabwehr und hilft gegen Pilzbefall, bei Verletzungen oder Insektenstichen.

 

Gegenanzeige:

Salbei wirkt wehenfördernd, sollte also nicht während der Trächtigkeit verwendet werden!

 

Ration

Pferde erhalten täglich 10 – 30 g getrocknete Blätter als Futterzusatz.  Wie immer gilt, nicht dauerhaft zu füttern, sondern als Kur von max. 4 – 6 Wochen anzubieten. Äusserlich wird der Sud bedarfsgerecht verwendet.

 

Weitere Kräuter:

Kümmel

Spitzwegerich

Gänseblümchen

Knoblauch

Zimt

 

*

Zur Info, nur damit es erwähnt ist: Natürlich ersetzt die Fütterung von Salbei keinen Arzt und vermacht uns auch keine Heilereigenschaften.  Wenn das Pferd also krank ist, unbedingt einen Tierarzt zu Rate ziehen und nicht selbst herum experimentieren.

 

**An dieser Stelle vielen Dank an die Krauterie, für die Unterstützung dieses Beitrags!

You Might Also Like...

2 Comments

  • Reply
    Anne
    at

    Sehr schöner Artikel.
    Salbei ist eine tolle Heilpflanze habe schon viele Wehwehchen damit heilen können, sollte in keiner Stallapotheke fehlen.

    LG

    • Reply
      Tanja
      at

      Ich bin ganz begeistert von der Pflanze! 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: