Tash-Horseexperience
Kräuter für Pferde
Heilkräuter

Heilkräuter für Pferde – die Hagebutte

Die Hagebutte zählt zu meinen Lieblings-Kräutern. Zwar ist sie eigentlich eine Frucht, die von der Heckenrose, aber dennoch ein kleiner Wunderwuzzi in der Heilkräuterwelt.

Hagebutte


Steckbrief der Hagebutte: 

Die Hagebutte, auch unter den Namen Wildrose oder Heckenrose bekannt (manchmal hört man auch Hundsrose), findet man vorwiegend in Asien und Europa.

Blühen tut die Pflanze im Hochsommer in weiß bis zartrosa.  Im Herbst ist Erntezeit der Hagebutte, wenn ihr also einen Strauch in eurem Garten habt, ran an die Pflanze und absammeln! Ich hab schon ganz viele am Dachboden zum Trocknen aufgelegt.

Inhaltsstoffe: 

Die Hagebutte ist vorrangig wegen ihres hohen Vitamin C Gehaltes beliebt. Da Pferde aber Vitamin C selbst synthetisieren können (also im Körper erzeugen), ist diese Eigenschaft hier eher nachranging zu bewerten. Ganz nebenbei ist damit ein Vitamin C Mangel fast ausgeschlossen (etwas Stoffwechselkunde am Rande).

Neben Vitamin C enthält die Schale außerdem die Vitamine A, B, E und K, Spurenelemente, sowie Flavone (Pflanzenfarbstoffe) und Fruchtsäuren.

Hagebutten

Verwendete Pflanzenteile:

In den Schalen der Hagebutte sind die gewünschten Stoffe enthalten. Hier kommen also nicht Blätter, Blüten oder Wurzeln zum Einsatz, sondern nur die nach der Blütezeit herangereifte Frucht. Man kann diese als Fruchtmus verarbeiten, Marmelade draus machen, oder frisch bzw. getrocknet füttern. Pferden gibt man die Hagebutte im Ganzen, für die Anwendung am/im Menschen werden gerne die haarigen Kerne entfernt und die Schalen in Stücke gehackt.

Anwendung: 

Auf Two-Toned könnt ihr nachlesen, wie die Hagebutten am besten getrocknet werden!

Leckerli

Beliebt ist die Hagebutte mittlerweile auch als gesunder Leckerli-Ersatz im Clickertraining etc. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass nicht jedes Pferd begeistert ist vom Geschmack, das gilt es also auszuprobieren (Ich bin ein paar Mal durch den Stall spaziert und habe Hagebutten verteilt, viele landeten direkt wieder, begleitet von einem „Phui“ vor meinen Füßen am Boden.).

Futterzusatz

Gerne mische ich ein paar ganze, getrocknete Hagebutten unters Futter. Die frische Frucht, direkt vom Strauch gibts ebenso ab und an, solange sie vorhanden ist (Shadow grabbelt das ganze Futter durch und pickt sich erst die Hagebutten heraus, bevor er den Rest frisst.).

Tee

Natürlich kann man auch Pferden Hagebuttentee anbieten. Dazu die getrockneten, gehackten Schalen mit kochendem Wasser übergießen, ziehen lassen und handwarm anbieten (bitte unbedingt drauf achten, dass der Tee nicht zu heiß aufgenommen wird!).

Hagebutte

Heilwirkung:

Die Hagebutte stärkt das Immunsystem, ist hilfreich bei Allergien, rheumatischen Beschwerden, Entzündungen aller Art, hilft bei Infekten, fördert die Blutbildung, wirkt leicht harntreibend bei Harnwegs-Erkrankungen. Auch hilfreich bei Stoffwechselstörungen, Leber-, Fell- und Hufproblemen.

 

Ration:

Grundsätzlich würde ich Hagebutten, so wie auch andere Kräuter, durchgehend immer nur in einer Kur von max. 4 – 6 Wochen verabreichen. Dann max. 40 Gramm pro Tag und Pferd. Wird die Hagebutte als Leckerchen angeboten, ist diese Menge von der Futterbeigabe abzuziehen. Bei Dauergabe sind allergische Hautreaktionen möglich.

Getrocknete Hagebutten gibts zB bei der Krauterie zu kaufen!

 

 

By the way on Sammeleifer: Brombeerblätter dürfen auch ins Pferd –> hier geht’s lang!

Zur Info, nur damit es erwähnt ist: Natürlich ersetzt die Fütterung von Hagebutten keinen Arzt und vermacht uns auch keine Heilereigenschaften 🙂 Wenn das Pferd also krank ist, unbedingt einen Tierarzt zu Rate ziehen und nicht selbst herum experimentieren.

 

You Might Also Like...

2 Comments

  • Reply
    Claudia
    at

    hi!

    Das erinnert mich daran, dass ich wieder welche besorgen muss.

    Da ich ja in einer Großstadt lebe, ist das mit dem selber pflücken und trocknen nicht so einfach.

    Ich gebe die Hagebutten immer gerne um die Weihnachtszeit, quasi als Adventskalender. Damit auch mein Pflegepferd eine Freude an der Zeit hat…

    lg Claudia

  • Reply
    Anne
    at

    Hallo,

    toller Artikel:-)

    Meine zwei Friesen lieben sie, egal ob getrocknet oder frisch. Ich schätze die Hagebutten als gesunden Leckerliersatz und als Schmerztiller bei arthritischen Erkrankungen.

    LG

    Anne

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: